Home | english  | Impressum | KIT

Entwicklung eines taktilen Displays für die minimalinvasive Chirurgie

Entwicklung eines taktilen Displays für die minimalinvasive Chirurgie
Ansprechpartner:

Jan Hergenhan

Projektgruppe:

CoMeT

Förderung:

DFG Graduiertenkolleg 1126

Starttermin:

August 2011

Endtermin:

Juli 2014

Das Projekt ist ein Teil des interdisziplinären Graduiertenkollegs 1126 „Intelligente Chirurgie – Entwicklung neuer computerbasierter Methoden für den Arbeitsplatz der Zukunft in der Weichteilchirurgie“. Ziel ist die Entwicklung eines taktilen Displays, das es ermöglicht, Palpationsvorgänge im Körperinneren während eines minimalinvasiven Eingriffs für den Operateur fühlbar zu machen.

Die haptischen Eigenschaften des zu palpierenden Gewebes lassen sich aufteilen in taktile Informationen (Oberflächenstrukturen) und kinästhetische Informationen (Gewebefestigkeiten). Sie werden dargestellt durch das taktile Display bzw. das haptische Eingabegerät. Die Informationen können z.B. über den im Rahmen des Single-Port-Projekts zu entwickelnden taktilen Sensor gewonnen werden.

Das taktile Display basiert auf der elektrischen Stimulation der Nervenbahnen der Mechanorezeptoren durch die Haut der Fingerkuppe. So soll das gleiche Gefühl vermittelt werden, wie bei mechanischer Stimulation der Rezeptoren.

Zur Darstellung der kinästhetischen Informationen wird der aktiv steuerbare Greifer des haptischen Eingabegeräts verwendet. Über eine Gegenkraft beim Greifen kann die Festigkeit des Gewebes simulieret werden

Das taktile Display wird auf dem Greifer unter dem Finger montiert. So können die taktilen und kinästhetischen Informationen wie bei der direkten Berührung gleichzeitig übertragen werden.