Home | english  | Impressum | KIT

IPR nimmt am ersten internationalen IARP Workshop in Heidelberg teil

Vom 26. bis zum 28. Januar fand im Rahmen des International Advanced Robotics Programme (IARP) in Heidelberg und Karlsruhe der erste internationale Workshop über kognitive Robotik in der Chirurgie statt. 22 Redner aus Europa, den Vereinigten Staaten, Korea und Japan berichteten über die Forschungsprogramme und über Visionen bezüglich der Forschung im Bereich der Robotik. Über 90 internationale Gäste besuchten den Workshop. Prof. Wörn, Prof. Büchler und Prof. Dillmann eröffneten die Sessions zur Diskussion bisheriger Forschungsergebnisse und weiterer Herausforderungen im Bereich der kognitiven Medizinrobotik. Am 26. Januar fand, nach den Vorträgen, ein Austausch zwischen den internationalen Forschergruppen im Rahmen des Workshopdinners in einem historischen Gewölbekeller beim Schloss in Schwetzingen statt. Am 27. Januar endete das Workshopprogramm in Heidelberg mit einer Diskussionsrunde, an der sich die Redner und die Gäste mit viel Enthusiasmus austauschten. Am 28. Januar besuchten die Gäste die Forschungslabore in Karlsruhe von Prof. Dillmann und Prof. Wörn. Es gab die Möglichkeit die Forschungsergebnisse hautnah zu erleben und selbst Hand anzulegen. Es fanden sehr interessante Diskussionen statt und das Feedback der Gäste war äußerst positiv.

 

IARP_2

Yaokun Zhang und Oliver Weede bei der Registrierung für den IARP-Workshop

 

IARP_3

Prof. Wörn über die Medizinrobotik Forschung in der Region Heidelberg-Karlsruhe

 

IARP_4

Kaffeepause

 

IARP_5

Diskussionsrunde über zukünftige Trends in der Medizinrobotik
Prof. Dillmann, Prof. Lüth, Prof. Wörn, Prof. Feußner, Prof. Kikinis, Prof. Meinzer

 

IARP_6

Diskussionsrunde über zukünftige Trends in der Medizinrobotik mit Session Chair: Prof. Büchler.
Prof. Dillmann, Prof. Lüth, Prof. Wörn, Prof. Feußner, Prof. Kikinis, Prof. Meinzer